Gelber Tee

Gelber Tee stammt aus China und wird dort bereits seit der Tang-Dynastie hergestellt. Gelber Tee ist von der Verarbeitung ähnlich wie der Grüne Tee. Beide Teesorten werden nicht fermentiert, jedoch hat der Gelbe Tee eine längere Ruhephase. Die Gelbe Färbung des Blattes ergibt sich aus der spontanen Oxidation (keine enzymatische Oxidation oder Fermentation), wenn nach dem Erhitzen nicht sofort weiterverarbeitet wird. Hier verliert das Blattgrün die Farbe und der gelbe Farbstoff des Blattes ist zu sehen. Der Aufguss ist dementsprechend auch gelb. Zur Herstellung werden nur die jüngsten oberen Triebe (Tips) verwendet.
Gelber Tee hat eine belebende Wirkung und wirkt wohltuend auf die Verdauung.
In Europa ist der Tee erst in jüngster Zeit auf dem Vormarsch.
Qualitativ gehören gelbe Tees mit zu den besten chinesischen Tees, die bekanntesten gelben Tees sind Junshan Yinzhen 君山銀針 („Silbernadel“) aus Hunan und Mengding Huangya 蒙頂黃芽 aus Sichuan, auch als „Göttertee“ - Xiancha bezeichnet.