Wirkt Tee entwässernd?

Aufgrund seines Koffeingehalts wurde Tee bisher eine leicht harntreibende Wirkung zugesprochen. Eine Studie des Nebraska Medical Center, USA belegt jedoch, dass das Koffein eine untergeordnete Rolle spielt. Tee unterstützt, ebenso wie andere Getränke, die täglich empfohlene Flüssigkeitszufuhr von mindestens zwei Litern.

Eine aktuelle Untersuchung des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund zeigt zudem, dass Teetrinker/innen besonderes gut mit Flüssigkeit versorgt sind. Für Prof. Dr. Friedrich Manz steht fest: Tee und Kaffee sind nicht als "Flüssigkeitsräuber" einzustufen.